fahrzeugspezifische Artikelsuche (BETA Testphase)

EU einigt sich auf Verbesserung der Arbeitsbedingungen für LKW-Fahrer

07.12.2018 08:49
Für große Diskussionen sorgt noch immer das, was die EU-Verkehrsminister in dieser Woche beschlossen haben. Der sogenannte Mobilitätspakt soll vor allem die Arbeitsbedingungen für LKW-Fahrer verbessern.
Die wichtigsten Beschlüsse im Überblick:
 
  • Fahrer dürfen ihre wöchentliche Ruhezeit nun nicht mehr in der Kabine verbringen. Fuhrunternehmer sollen verpflichtet werden, ihren Fahrern in der Zeit ein Hotelzimmer oder eine Pension entlang der Route zu bezahlen.
     
  • Fahrer dürfen nur noch maximal vier Wochen am Stück in Europa unterwegs sein.
     
  • Für gleiche Arbeit am gleichen Ort soll gleicher Lohn gelten. Die EU will so gegen Sozialdumping und unlauteren Wettbewerb im Transportgewerbe vorgehen.
     
Das Europaparlament muss den Beschlüssen noch zustimmen. Von den Änderungen sind europaweit etwa zwei Millionen Kraftfahrer betroffen.